Willkommen auf unserem Buchblog!

Schön, dass ihr den Weg zu uns gefunden habt! Hier bloggen Britta und Laura über all die vielen Bücher, die sie ständig neu entdecken und die sie im Alltag und Urlaub begleiten. Mehr über uns findet ihr hier. Eine Übersicht, was wir schon alles rezensiert haben, gibt es hier.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Facebooktwittergoogle_plusrss

Sinclair Lewis: Babbitt

Babbitt Buchlingreport Lewis

Harry Sinclair Lewis war der erste amerikanische Autor, der den Literaturnobelpreis gewann. Bekannt geworden ist der Schriftsteller vor allem durch seine kritische Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Kapitalismus zwischen den beiden Weltkriegen. Der Manesse Verlag hat diesen Klassiker im letzten Jahr nun als eines der ersten Bücher für seinen Relaunch ausgewählt. Statt der eher klassischen und […]

Weiterlesen →

Edward St Aubyn: Dunbar

Dunbar

„Dunbar“ gehört auch zur fantastischen Reihe des Hogarth Shakespeare Projektes. Dabei erzählen ausgewählte Autoren Shakespeare-Stoffe neu und modern. Ich hatte hiervon bereits Anne Taylors Neufassung von „The Taming of the Shrew“ vorgestellt. Edward St Aubyn hat nun die Geschichte von „King Lear“ genommen und in unsere Zeit übetragen. In der ursprünglichen Tragödie „King Lear“ überträgt […]

Weiterlesen →

Lesetipp des Monats: Die Ermordung des Commendatore 1 (Eine Idee erscheint)

Murakami Commendatore Buchlingreport

Momentan geht ein großes Raunen durch die Buch-Community. Denn vor wenigen Tagen erschien der langersehnte neue Roman von Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore. Für uns der perfekte Lesetipp des Monats, denn Laura und ich sind beide große Murakami-Fans und können euch diesen Autor nur wärmsten empfehlen. Eckdaten zum Autor: Schon seit Jahren wird er […]

Weiterlesen →

Anthony Powell: Eine Frage der Erziehung (Ein Tanz zur Musik der Zeit Band 1)

Powell Frage der Erziehung Buchlingreport

Anthony Powell gilt als einer der großen englischen Schriftsteller und ist mit seinen Altersgenossen Evelyn Waugh, Herny Green, Graham Greene und George Orwell gleichzusetzen. Oft wird sein Hauptwerk auch im gleichen Atemzug mit Proust oder Balzac genannt. Trotzdem ist Anthony Powell in Deutschland noch relativ unbekannt. Dies will der dtv Verlag ändern und hat begonnen, […]

Weiterlesen →

Elena Ferrante: Die Geschichte der getrennten Wege

Elena Ferrante

Nun ist es nicht mehr lange bis mit Band 4 die neapolitanische Familiensage endlich vollendet wird. Höchste Zeit nochmal zu schauen, was in Band 3 passiert. Dieser widmet sich den Erwachsenenjahren – und es wird ganz schön turbulent. Elena beendet ihr Studium und schreibt ein Buch, das einige autobiographische Züge enthält – vor allem die […]

Weiterlesen →

Toni Morrison: Menschenkind

Menschenkind Morrison Buchlingreport

Menschenkind ist wohl einer der bekanntesten Romane der Nobelpreisträgerin Toni Morrison. Es ist ein Epos über den Sklavenhandeln und wurde von den Juroren der New York Times zum besten amerikanischen Roman der letzten 25 Jahre gewählt. Mit Hilfe von Rückblenden, Erinnerungen und Gesprächen erzählt Morrison darin die tragische Geschichte von der ehemaligen Sklavin Sethe und […]

Weiterlesen →

9. BUCHSAITEN BLOGPARADE 2017

Blogparade

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)  Britta: Wenig versprochen? Das kann ich so nicht sagen. Wenn ich mir von Büchern nichts oder wenig verspreche, dann lese ich sie eigentlich auch nicht. Dafür gibt es viel zu viele gute […]

Weiterlesen →

Raymond Chandler: Der große Schlaf

Chandler Schlaf Buchlingreport

Der 1959 geborene Raymond Chandler gehört zu den Pionieren der amerikanischen „Hardboiled novels“, bei denen die hartgesottenen, abgebrühten Ermittler nach ihren ganz eigenen Regeln ermitteln. Sein Ermittler Philip Marlowe gilt als Prototyp dieser Figuren, die ganz klassisch knallharten, machomäßig zur Selbstjusitz und zu hoher Gewaltbereitscheift neigen.

Weiterlesen →

Ernest Hemingway: Fiesta / The Sun also Rises

Hemingway Fiesta Buchlingreport

Mit Fiesta schaffte Hemingway seinen Durchbruch. 1926 erschein sein erster größerer Roman unter dem Titel The Sun Also Rises – und machte den Autor berühmt. Hemingway verarbeitet hier – wie so oft – zahlreiche persönliche Erlebnisse.  Es ist die Geschichte einer verlorenen Generation, die sich im Europa nach dem ersten Weltkrieg desillusioniert wiederfindet.

Weiterlesen →