John Galsworthy: Die Forsyte Saga

Der Reclam Verlag hat kürzlich eine wunderschöne Neuauflage der Forsyte Saga von John Galsworthy herausgegeben. Der Zyklus besteht aus drei Romanen, die im Hardcover aufgelegt und von einem stabilen Schuber zusammengehalten werden. Allein optisch ist die Galsworthys Klassiker somit schon ein absolutes Highlight im Bücherregal. Komplettiert wird das Ensemble durch …

Weiterlesen

Nella Larsen: Seitenwechsel

 Mein Jahr 2022 startet Buch-technisch echt super! Nachdem ich vor Weihnachten etwas bei Dussmann „eskalisert“ bin und mich mit reichlich neuen Büchern eingedeckt habe, bin ich nun wieder am Weglesen des Stapels. Mit dabei war auch der Roman „Seitenwechsel“ von Nella Larsen und ich bin total happy, dass ich das …

Weiterlesen

Elias Canetti: Die Blendung

Nachdem Solaris von Stanislaw Lem gerade erst eines meiner Lesehighlights für 2021 war, hatte ich mit Die Blendung von Elias Canetti leider nicht so viel Glück. Um genau zu sein: es war bisher der größte Flop für 2021. Das Erstlingswerks des Nobelpreisträgers Canetti konnte mich wirklich so null in seinen …

Weiterlesen

George Eliot: Middlemarch

Middlemarch wurde 1871 veröffentlicht und zählt als das Hauptwerk von George Eliot. Hinter dem Pseudonym versteckt sich die englische Schriftstellerin Mary Anne Evans. Sie zählt zu einer der bedeutendsten englischen Autorinnen, als frühe Feministin und Middlemarch gilt bei vielen Kritikern als einer der wichtigsten Romane aller Zeiten. Die Geschichte spielt …

Weiterlesen

Henry James: Porträt einer jungen Dame

Ich habe die Quarantänezeit in den letzten Wochen etwas dafür genutzt, um ein paar dickere Romane von meinem Stapel ungelesener Bücher „abzuarbeiten“, die sonst so schlecht in die Handtasche passen. Einer davon war Henry James‘ Bildnis einer Dame. Wie wahrscheinlich alle hatte auch ich zwischendurch öfter mal schlechte Laune von …

Weiterlesen