Max Frisch: Stiller

Max Frisch Stiller Buchlingreport

Stiller verschaffte Max Frisch 1954 den literarischen Durchbruch. Durch diesen Erfolg war es Frisch möglich, seinen Job als Architekt an den Nagel zu hängen und sich ganz auf die Literatur zu konzentrieren. Zu Recht, denn mit seinen Romanen Stiller, Homo Faber und Mein Name sei Gantenbein ist er ein absoluter Klassiker der Nachkriegsliteratur und einer […]

Weiterlesen →

Sinclair Lewis: Babbitt

Babbitt Buchlingreport Lewis

Harry Sinclair Lewis war der erste amerikanische Autor, der den Literaturnobelpreis gewann. Bekannt geworden ist der Schriftsteller vor allem durch seine kritische Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Kapitalismus zwischen den beiden Weltkriegen. Der Manesse Verlag hat diesen Klassiker im letzten Jahr nun als eines der ersten Bücher für seinen Relaunch ausgewählt. Statt der eher klassischen und […]

Weiterlesen →

Anthony Powell: Eine Frage der Erziehung (Ein Tanz zur Musik der Zeit Band 1)

Powell Frage der Erziehung Buchlingreport

Anthony Powell gilt als einer der großen englischen Schriftsteller und ist mit seinen Altersgenossen Evelyn Waugh, Herny Green, Graham Greene und George Orwell gleichzusetzen. Oft wird sein Hauptwerk auch im gleichen Atemzug mit Proust oder Balzac genannt. Trotzdem ist Anthony Powell in Deutschland noch relativ unbekannt. Dies will der dtv Verlag ändern und hat begonnen, […]

Weiterlesen →

Ernest Hemingway: Fiesta / The Sun also Rises

Hemingway Fiesta Buchlingreport

Mit Fiesta schaffte Hemingway seinen Durchbruch. 1926 erschein sein erster größerer Roman unter dem Titel The Sun Also Rises – und machte den Autor berühmt. Hemingway verarbeitet hier – wie so oft – zahlreiche persönliche Erlebnisse.  Es ist die Geschichte einer verlorenen Generation, die sich im Europa nach dem ersten Weltkrieg desillusioniert wiederfindet.

Weiterlesen →

Lesetipp des Monats: Nana

Nana Emile Zola

Da im Oktober so viele guten, französischen Schriftsteller im Fokus standen, wollen wir diesen Moment im November noch etwas nachklingen lassen und haben uns deshalb mal wieder einen großen französischen Klassiker als Lesetipp ausgesucht. Eckdaten zum Autor: Émile Zola ist ein französischer Romancier des 19. Jahrhunderts. Er wurde 1840 in Paris geboren und starb dort […]

Weiterlesen →

Marie-Madeleine de La Fayette: Die Prinzessin von Clèves

Prinzessin von Clèves Buchlingreport

Marie-Madeleine Pioche de la Vergne, Comtesse de La Fayette – hinter diesem eindrucksvollen Namen versteckt sich eine französische Adelige und Schriftftellerin, die im 17 Jahrhundert lebte und eine enge Vertraute von Henrietta Stuart (der Ehefrau des jüngeren Bruders von Ludwig XIV) war. Zu ihren bekanntesten Geschichten zählt das Buch Die Prinzessin von Cléves, das 1687 […]

Weiterlesen →

Christopher Isherwood: Leb wohl, Berlin

Christopher Isherwoods Roman Leb wohl, Berlin aus dem Jahr 1939 ist die literarische Vorlage des Musicals Cabaret. Oft wird das Buch gemeinsam mit dem zweitem Roman Mr Norris steigt um von Isherwood auch unter dem Titel Berlin Stories herausgegeben. Beide Bücher zeigen episodenhafte Erlebnisse aus Isherwoods eigenen Erfahrungen während seiner Jahre im Berlin der 1930ger […]

Weiterlesen →

Margaret Mitchell: Vom Winde verweht

Vom Winde verweht

Ich bin grad dabei einige Lese-Bildungslücken zu stopfen. Ganz weit vorne auf der Liste war dabei, dass ich endlich Vom Winde verweht lese! Das lag schon soooo lange auf meinem SuB, dass ich gar nicht mehr sagen kann, wann und wo ich es gekauft habe. Und zu meiner großen Schande kannte ich tatsächlich weder das […]

Weiterlesen →

H.G. Wells: Der Krieg der Welten

Bei meinem letzten Lesetipp habe ich euch ja bereits H.G. Wells etwas näher vorgestellt, welche Rolle er für die Gattung der Dystopien und Steampunk hatte. Wer den Beitrag noch nicht gesehen oder gelesen hat, kann das hier nachholen: Klick! Der Fischer Verlag hat Anfang dieses Jahres nämlich zwei wunderschöne Neuauflagen von Wells` Zeitmaschine und Krieg […]

Weiterlesen →