Siegfried Lenz: Deutschstunde

Siegfried Lenz Deutschstunde

Siegfried Lenz‘ Roman Deutschstunde gehört zu den wichtigsten Werken der deutschen Nachkriegsliteratur und ist ein moderner Klassiker. Der 600 Seiten starke Roman gilt gleichzeitig als das bekannteste Werk des deutschen Autors, der 2014 in Hamburg verstorben ist.

Weiterlesen →

Trevor Noah: Farbenblind

Trevor Noah Farbenblind

Vom Tellerwäscher zum Millionär – das kennen wir alle. Bei Trevor Noahs lautet es hingegen: vom armen Slum-Kind aus Südafrika zum großen Talkmaster in den USA. Denn Noah hat den Absprung geschafft. Aus Südafrikas größten Township Sowetho auf die großen Bühnen in den USA, wo er inzwischen seine eigene Late Night Show hat. Was dieser hübsche […]

Weiterlesen →

Kenneth Bonert: Der Löwensucher

Was für ein tolles Debüt! Ich bin völlig begeistert von dem südafrikanisch-kanadischen Autor Kenneth Bonerts Der Löwensucher. Klar, mit Afrika-Romanen hat man mich sowieso schnell an der Angel. Aber die Familien-Saga die Bonert verfasst hat, ist nicht nur ein Buch für Afrika-Fans wie mich. Das Buch wurde nicht zu unrecht 2013 mit dem National Jewish Book […]

Weiterlesen →

H.G. Wells: Der Krieg der Welten

Bei meinem letzten Lesetipp habe ich euch ja bereits H.G. Wells etwas näher vorgestellt, welche Rolle er für die Gattung der Dystopien und Steampunk hatte. Wer den Beitrag noch nicht gesehen oder gelesen hat, kann das hier nachholen: Klick! Der Fischer Verlag hat Anfang dieses Jahres nämlich zwei wunderschöne Neuauflagen von Wells` Zeitmaschine und Krieg […]

Weiterlesen →

Jane Austen: Lady Susan

Stolz & Vorurteil, Sinn & Sinnlichkeit, Emma – alles Romane von Jane Austen, die wohl jeder Literaturliebhaber schon einmal gelesen hat. Schließlich zählt Jane Austen zu den berühmtesten Schriftstellerinnen Englands – und der Welt. Aber ihr Briefroman mit dem Titel Lady Susan ist nicht so bekannt, wie die meisten anderen von Austens Werken. Gerade erst […]

Weiterlesen →

Kazuo Ishiguro: Damals in Nagasaki

Ishiguro Damals in Nagasaki

Kazuo Ishiguros Debütroman, der bereits 1982 erschien, hat mich wirklich sehr berührt – und ich hab mich gleichzeitig geärgert, dass ich diesen wundervollen Autor so spät erst für mich entdeckt habe. 2015 habe ich Ishiguro auf dem Internationalen Literaturfestival gelauscht, also er über seinen neusten Roman Der begrabene Riese sprach. Das war bisher auch das […]

Weiterlesen →

Natsume Soseki: Kokoro

Kokoro – das bedeutet so viel wie Herz oder Gemüt. Klingt ganz spannend, dachte ich, und nahm das dünne Büchlein des japanischen Autors Natsume Soseki zur Hand. Und wusste erst gar nicht, was für ein Meisterwerk ich damit ausgesucht hatte. Kokoro gilt wohl als einer der meistgelesenen Romane Japans. Und sein Autor Natsume Soseki ziert […]

Weiterlesen →

8. Buchsaiten Blogparade 2016

Petzi von Die Liebe zu den Büchern hostet in diesem Jahr die Buchsaiten Blogparade. Normalerweise machen wir ja selten bei solchen Aktionen mit. Aber dieses Jahr hatte ich irgendwie Lust darauf, noch mal alle gelesenen Bücher genau anzuschauen und zu rekapitulieren, welches die absoluten Favoriten waren. Tatsächlich habe ich es geschafft in diesem Jahr 54 Bücher […]

Weiterlesen →

Ian McEwan: Nussschale

Nussschale Ian McEwan

Was für ein geniales Buch! Nussschale von Ian McEwan gehört definitiv zu einem meiner absoluten Lesehighlights im Jahr 2016. Und das, obwohl die Story auf den ersten Blick gar nicht so aufregend erscheint. Denn, und das wird schon durch das Zitat vorab deutlich, die Geschichte ist stark an Shakespeares Hamlet angelegt. Und trotzdem schafft Ian […]

Weiterlesen →