Tommy Jaud: Vollidiot

Hallo ihr Lieben,
da ich gerade Besuch von einer Vielzahl von Viren und Bazillen habe und das Bett hüten muss, habe ich zur Zeit jede Menge Kapazitäten zum Lesen und Hörbücher hören. Eigentlich bin ich ja von letzteren nicht so ein großer Fan, aber wenn man selbst zum Lesen zu schlapp ist, kann man sich so ganz wunderbar die Zeit vertreiben. Auf meiner Suche durch die Vielzahl an Hör-Möglichkeiten bin ich durch Zufall auf Tommy Jauds Vollidiot gestoßen. War ja mal ein riesen Hit – warum also nicht mal ausprobieren.

Simon, Ende Zwanzig, Verkäufer im T-Punkt und verzweifelter Single. Genauer genommen befindet sich Simon gerade in Single-Phase 4. Das bedeutet: frustiert und auf dem guten Weg ein Vollidiot zu werden. Denn statt seinen Liebeskummer irgendwie sinnvoll zu verarbeiten, schlittert Simon von einer peinlichen Situation zur nächsten: Bei Party machen schafft er es nicht, sein Stewardessen-Date abzuschleppen, im Club-Urlaub für Singles wird er von der heißesten Animateurin eingeladen – und schafft es trotzdem nicht zu laden und vor lauter Frust wegen den vielen Pärchen bei Ikea legt er sich sogar mit einem der Verkäufer an. Auch seinen Freunden  tritt Simon nur mit Sarkasmus und Ironie gegenüber. Dabei wollen sie ihm doch nur helfen, aus seinem Tief wieder rauszukommen. Dies scheint sich zu ändern, als Simon sich in das Starbucks-Mädchen verliebt…

Gelesen wird die Geschichte von Christoph Maria Herbst. Und der macht das großartig! Ja, anders kann man das wirklich gar nicht sagen. Jeder Charakter bekommt eine eigene Stimmfärbung – besonders Lala, Simons kroatische Putzfrau. Sobald diese auftaucht kann man schon immer mit Lachern rechnen. Überhaupt hat mich das Hörbuch so oft zum Lachen gebracht. Und ich bin wirklich niemand, der schnell bei Büchern oder Filmen laut lachen muss. Aber der Vollidiot hat mich wirklich sehr oft herzhaft zum Lachen gebracht! Das war wirklich das perfekte Hörbuch für meinen Grippegeplagten Kopf – Klar Weltliteratur geht anders, aber Tommy Jauds Vollidiot hat mit herrlich-seicht unterhalten. Genau das richtige um sich einfach mal ein bisschen berieseln zu lassen. Achtung: Lachkrampfgefahr!
Facebooktwittergoogle_plusrss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*