George R. R. Martin: A Clash of Kings

Hallo liebe Buchlingreportleser,

in letzter Zeit war ich beruflich und auch privat sehr eingespannt, deshalb kam ich nicht wirklich viel zum Lesen und Posten. Und auch mein Leseexperiment blieb in den letzten Wochen einfach auf der Strecke. Doch nun hoffe ich, wieder mehr Zeit dafür zu haben und kann euch jetzt zumindest schon einmal mein Experiment für den Monat September präsentieren. Zunächst wie immer die Aufgabe: Lies ein Buch, das in der Bibliothek / im Buchladen genau neben dem Buch steht, das dir zuletzt sehr gut gefallen hat. Da ich grade den ersten Band der Game of Thrones Reihe verschlungen hatte und unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, habe ich es mit dieses Mal etwas leichter gemacht. Schließlich steht im Regal Teil 2 immer gleich neben Teil 1. Wer also den ersten Teil der Reihe (oder die zweite Staffel der Serie) noch nicht kennt, sollte hier lieber nicht weiterlesen.

The comet’s tail spread across the dawn, a red slash that bled above the crags of Dragonstone like a wound in the pink and purple sky.“

Nach dem Tod von König Robert Bratheon  und der Hinrichtung von Ned Stark zum Ende des ersten Bandes entbricht in Westeros nun endgültig ein Bürgerkrieg um die Krone der sieben Königreiche. Roberts Brüder Renly und Stannis erheben beide Anspruch auf den Thron und schmieden Pläne, um die Regentschaft von Joffrey, dem vermeintlichen Sohn, zu stürzen. Denn es kommt endlich offiziell heraus, dass Joffrey nicht Roberts Sohn ist, sondern aus der inzestuösen Beziehung seiner Mutter Cersei mit ihrem Zwillingsbruder Jaime Lannister stammt.

Währenddessen führt auch Robb Stark Krieg gegen die Lannisters, die immer noch seine Schwestern Sansa und Arya gefangen halten. Dabei scheint der junge Wolf das Glück auf seiner Seite zu haben – er gewinnt eine Schlacht nach dem anderen. Doch was Robb nicht weiß: nur Sansa ist am Hofe in Kingslanding. Arya konnte fliehen und versucht sich als Junge verkleidet nach Haus durch zuschlagen. Aber auch daheim in Winterfell droht von überall Gefahr!

Natürlich ist auch Daenerys Targaryen wieder mit dabei. Sie sucht in Essos eine neue Heimat für ihr Volk und ihre drei Drachen, die inzwischen geschlüpft sind. Außerdem benötigt sie immer noch Schiffe, um zurück nach Westeros zu gelangen und dort ihren Thron zurück zu erobern. Und Jon Snow? Er überquert gemeinsam mit einem Erkundungstrupp der Nachtwache die große Mauer, um herauszufinden, was Mance Ryder, der König-hinter-der-Mauer, vor hat. Und über all diesem schwebt der rote Komet am Himmel, der nichts Gutes erahnen lässt…

Ich hatte ja bereits alle vier Staffeln gesehen, bevor ich zu den Büchern von Martin griff. Aber ich muss sagen, mich fesselt die Handlung immer noch total! Ich gestehe auch: Ich bin ein großer Fan von Arya und Jon! Auf ihre Kapitel freue ich mich immer am meisten. 🙂 Aber auch Tyrion finde ich klasse. Nur Brans Story finde ich etwas in die länge gezogen. Das ging mir aber auch bei gucken der Serie schon so. Da hätten es ein paar Seiten weniger auch getan. Genauso wie bei Davos. Ich verstehe, dass Martin ich „braucht“, um die Geschichte um Stannis herum etwas mehr zu beleuchten, aber diese Abschnitte konnten mich nicht wirklich fesseln. Das sind nur zwei mini-kleine Minuspunkte im Vergleich zu den zahlreichen Pluspunkten auf der Liste! Kurz und knapp gesagt: Teil 3 ist schon gekauft und wird bestimmt ganz bald gelesen!

Facebooktwittergoogle_plusrss

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*