Nagib Machfus: Die Kairo-Trilogie – Band 2 „Palast der Sehnsucht“

Im zweiten Band stehen die erwachsenen Kinder Achmed abd al-Gawwads im Mittelpunkt. Chadiga und Aischa haben mittlerweile eine bunte Kinderschar zur Welt gebracht. Aischa hat die hübsche Tochter Naima und die Söhne Othman und Mohammed, Chadiga die zwei Jungen Abd al-Munim und Achmed. Sie wachsen alle zusammen im gleichen Haus auf, in dem auch noch die Schwiegermutter lebt. Mit ihr führt Chadiga einen für die Familie sehr nervenaufreibenden und andauernden Kleinkrieg. Abgesehen davon leben die beiden Familien glücklich vor sich hin, da auch die beiden Schaukatschen Ehemänner sehr träge und treu sind.

Anders sieht es im Leben der Söhne aus. Jasin, ein fauler Beamter der untersten Stufe, liebt an seinem Leben am meisten das nächtliche Besäufnis und die Frauen. Nach der gescheiterten ersten Ehe, begehrt er nun die Nachbarin und ehemalige Angebetete seines verstorbenen Bruders, Marjam. Da Marjam aber kurz mit einem Engländer verheiratet war, sind ihre Würde und ihr Ansehen noch tiefer gesunken. Die Familie ist entsetzt als Jasin sie tatsächlich heiratet. Es kommt zum Bruch und Jasin muss ausziehen. Aber auch diese Ehe hält nicht lange, da Jasin Marjam mit der Tänzerin Zanuba betrügt. Was Jasin nicht weiß ist, dass Zanuba vorher ein langes Verhältnis mit dessen Vater Achmed Abd al-Gawwad hatte und diesen gedrängt hat sie zu heiraten. Ihr geht es einzig und allein um einen Gesellschaftsaufstieg. Als dieser sich hartnäckig weigert merkt sie, dass Jasin, dieser Esel, zu einer Hochzeit bereit wäre. Jasin führt also eine weitere Skandalhochzeit durch. Es dauert lange bis seine Frau Zanuba von der Familie halbwegs akzeptiert wird.

Unterdessen bereitet Kamal dem Vater andere Sorgen. Es will nicht Jura sondern Philosophie am Lehrer-Institut studieren. Der Vater ist allerdings der Meinung, dass nur Jura zu einer angesehenen Karriere führen kann und ist enttäuscht von seinem Sohn. Er hatte gehofft, dass Kamal in Fahmis Fußtapfen treten würde. Kamal setzt sich jedoch durch und träumt eines Tages ein bedeutender Philosoph zu sein. Er beginnt für eine Zeitschrift zu schreiben und verschiedene Theorien zu studieren. Durch das Studium lernt er neue Freunde kennen, viele davon Söhne aus den reichsten Familien. Er hält sich viel in der Villa seines Freundes Hussain Schaddad auf und verliebt sich in dessen Schwester Aida, die schön, gebildet und gleichzeitig auch sehr hochnäsig ist. Sie macht sich über seinen großen, dünnen Kopf und seine riesige Nase lustig und bricht ihm das Herz als sie einen anderen reichen Freund ihres Bruders heiratet. Damit ist das Thema Frauen für Kamal erledigt und er bleibt Junggeselle.

Der zweite Band hält wenig Höhepunkte im Leben der Familie bereit. Langsam merkt der Vater, dass seine Kinder ihm nicht die erhoffte Ehre bringen. Umso mehr freut er sich über seine zahlreichen Enkelkinder, mit denen er nun viel liebevoller umgeht. Der zweite Band endet mit einem weiteren, harten Schicksalsschlag. Aidas Ehemann und beide Söhne liegen im Sterben. Somit greift auch das Ende des zweiten Bandes das Thema der Trilogie auf: Verfall und Untergang einer eins reichen Kaufmannsfamilie.
Weiter geht’s mit Band 3 „Zuckergäßchen“….
Facebooktwittergoogle_plusrss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*