Lesetipp des Monats: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Wir stellen ja wirklich selten Sachbücher hier vor. Aber diesen Monat machen wir mal eine Ausnahme, weil ich das Buch wirklich gut fand! Daher sieht unser Lesetipp diesmal etwas anders aus. Ich hoffe, er gefällt euch trotzdem.

Ich habe doch eh kein Geld zum Sparen oder doch?

Natascha Wegelin, im Netz bekannt als Madame Moneypenny, fordert uns Frauen in ihrem Buch dazu auf, uns besser um unser eigenes Geld zu kümmern. Denn mal ehrlich, wer beschäftigt sich gerne mit sowas? Als Student haben wir meist eh nie genug Geld, im ersten Job verdienen wir oft so wenig, dass wir froh sind endlich mal ohne die Unterstützung von Mama und Papa über die Runden zu kommen. An Geld anlegen und Altersvorsorge ist da nicht zu denken, glauben wir!

Aber Madame Moneypenny zeigt, dass das nicht wahr ist. In jeder Lebenssituation ist es möglich, einen noch so kleinen Betrag auf die Seite zu legen und sinnvoll zu investieren. Sie erklärt einfache Basics wie Sparpläne – kurzfristige, mittelfristige und langfristige – aufzustellen oder ein Haushaltskonto zu führen und spricht über sinnvolle oder nicht sinnvolle Versicherungen. Aber sie steigt auch tiefer ein, zum Beispiel in den Aktienhandel und erklärt hier unterschiedliche Modelle und Herangehensweisen. Wer denkt, dass er/sie beim Thema Aktien und Börse sowieso nichts versteht, liegt falsch. Es wird alles wirklich super einfach erklärt und am Ende des Buches könnt ihr alle Fachbegriffe auch nochmal im Glossar nachschlagen.

Unabhängig sein

Das Buch macht wirklich Mut und Lust sich mit seinen eigenen Finanzen zu beschäftigen, denn es ist nicht so kompliziert wie wir denken. Vor allem gibt es uns die Selbstkontrolle darüber zurück, wieviel Ersparnisse wir haben, um uns auch mal einen großen Träume zu erfüllen oder in unvorhergesehenen Notsituation nicht in die Schuldenfalle zu tappen. Und ganz wichtig, wir können so mitbestimmen wieviel Geld wir später mal für unsere Altersvorsorge haben.

Super für Einsteiger

Das Buch ist wirklich verständlich und unterhaltsam geschrieben. Die einzelnen Themen diskutiert Natascha ganz locker mit ihrer Familie bei einem Grillabend, passt ja auch gerade zu unserem Wetter. Während den Vorbereitungen sprechen sie über Versicherungen und bis zum Dessert sind sie beim Thema Sparplan angelangt. Dieser Konversationsstil macht die Lektüre wirklich angenehm und unterhaltsam und bringt eben auch verschiedene Perspektiven mit rein.

Am Ende gibt es dann noch eine ganze Sammlung an hilfreichen Links zum Beispiel zur Einrichtung von Depots, zum Rentenrechner, Sparplanrechner und auch um sich über nachhaltiges Investieren schlau zu machen.

Ganz viele weitere Infos findet ihr auch auf dem Blog von Madame Moneypenny. Wer jetzt nicht direkt das Buch lesen will, kann sich auch erstmal ihre Podcasts, Blogposts, Newsletter und Social Media-Kanäle anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.