Elena Ferrante: Die Geschichte der getrennten Wege

Elena Ferrante

Nun ist es nicht mehr lange bis mit Band 4 die neapolitanische Familiensage endlich vollendet wird. Höchste Zeit nochmal zu schauen, was in Band 3 passiert. Dieser widmet sich den Erwachsenenjahren – und es wird ganz schön turbulent.

Elena beendet ihr Studium und schreibt ein Buch, das einige autobiographische Züge enthält – vor allem die Geschichte mit Ninos Vater auf Ischia. Das Buch wird ein Erfolg und sie macht sich einen Namen als Romanautorin und verdient damit zum ersten Mal eigenes Geld. Auf ihrer Lesereise trifft sie nach Jahren plötzlich wieder auf Nino. Das verursacht einige Spannungen. Außerdem ist die Frage immernoch nicht geklärt, ob er nun der Vater von Lilas Kind ist oder nicht. Elena bleibt jedoch ihrem Weg treu und heiratet ihren Verlobten Pietro Airota – ein reicher Sohn aus einer sehr angesehenen Professorenfamilie. Damit scheint ihr Glück perfekt zu sein.

Währenddessen kappt Lila alle Verbindungen zum Rione und lebt in noch ärmlicheren Verhältnissen. Die Arbeit in der Wurstfabrik macht sie schwerkrank. Trotzdem verfügt sie über eine unglaubliche Kraft, um gegen die schlechten Arbeitsbedingungen zu protestieren und bringt sich damit in Lebensgefahr. Elena eilt zu Hilfe, geht mit ihr von Arzt zu Arzt und kümmert sich in den Ferien um ihren Sohn.

Die Verhältnisse ändern sich

Trotz dieser sehr unterschiedlichen Lebensverhältnisse bleibt die Verbindung zwischen den beiden Frauen erhalten. Es gibt zwar immerwieder Phasen der Funkstille, aber dann folgen auch wieder sehr intensive Telefonate in denen sie einander brauchen. So zum Beispiel nach der Geburt von Elenas erstem Kind, als sie es nicht schafft, ihr zweites Buch zu schreiben bzw. dieses dann auch vom Verlag abgelehnt wird. Nach der Geburt des zweiten Kindes fühlt sich Elena in der Rolle als Mutter und Hausfrau gefangen und sieht keine Karrierechancen mehr für sich. Ihr Leben steht still und bereitet ihr wenig Freude.

Währenddessen geht es für Lila aufwärts. Sie hat sich und Enzo selbständig IT-Kenntnisse beigebracht und so wird beiden ein sehr guter Job bei IBM angeboten. Sie hat es geschafft, auf eigenen Beinen zu stehen und sehr gutes Geld zu verdienen.

Am Ende des Bandes haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Lila hat ein stabiles und gutes Leben erkämpft, während Elenas Leben völlig aus den Fugen gerät. Sie lässt ihr Töchter im Stich und brennt mit Nino durch. Dieser Schluss ist wirklich der Kracher! Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 4 weitergeht!

Facebooktwittergoogle_plusrss

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*