Bibliothek mit Seeblick

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich gut erholt aus dem Urlaub zurück. Eine Woche lang habe ich in Israel die Sonne genossen, habe im Toten Meer gebadet und natürlich auch viel Sightseeing gemacht. Und obwohl ich neben den vielen Ausflügen etwas lesefaul war, habe ich in Tel Aviv eine tolle Entdeckung gemacht, die – wie könnte es anders sein – mit Büchern zu tun hat.

An dem kilometerlangen Strand bzw. auf der Strandpromenade von Tel Aviv stehen nämlich zwei kleine Beach Libraries. Da kann man sich einfach ein Buch mit nehmen, es am Strand lesen und es danach zurück geben. Ich finde das richtig super, denn schließlich ist der Strand einer der schönsten Orte zum Lesen. Wenn man sein Buch daheim vergessen hat, gibt es so gleich Nachschub – und den auch noch in ganz verschiedenen Sprachen. Die Auswahl reichte von hebrärisch, arabisch, englisch sogar bis hin zu französisch und russisch.

Die Idee hinter den Mini-Bibliotheken entstand 2013 und begann mit einem einzigen Wagen. Dieser sollte dafür sorgen, dass Bücher wieder für die Menschen zugänglicher sind. Sie sollen so überall präsent sein, um noch mehr Leute zum Lesen zu motivieren. Und das ganz ohne Zwang oder Aufsicht. Es gibt niemanden der die Bücher laut anpreist, keine Bibliothekarin oder Polizisten der schaut, dass auch alles wieder an seinen Platz zurückgelegt wird. Leider waren die Regalbretter daher schon ziemlich leer geräumt, als wir da waren. Aber ich habe beim Recherchieren heraus gefunden, dass sie wohl immer wieder aufgefüllt werden. Wer lieber digital liest, wird ebenfalls fündig. Denn am Strand von Tel Aviv gibt es kostenloses Wi-Fi. So gelangt man auf die von “Free TLV” über die man sich ebenfalls kostenfrei neues Lesefutter runterladen kann. Ich finde das wirklich eine tolle Idee!

 

Facebooktwittergoogle_plusrss

4 Antworten

  1. Israel war unheimlich toll! Kann ich wirklich nur empfehlen. Grade Tel Aviv hat es mir unheimlich angetan. Aber ja, ich musste mir vorab viel anhören. Bzw. habe ich einigen Leuten schon gar nicht mehr erzählt, dass ich hinfliege, um sowas zu umgehen… Wir haben aber zum Glück den ganzen Urlaub über gar nichts mitbekommen! War wie jeder andere Urlaub, völlig ohne Zwischenfälle.

    LG Cat

  2. Schöne Idee, wenn man die Bücher dann auch nach dem Lesen wieder reinstellt. Klappt ja nicht immer und überall. Du warst in Israel, da möchte ich auch mal hin. Dann musstest du dir bestimmt noch mehr als ich anhören, dass das doch viel zu gefährlich sei. Obwohl, hätte ich jetzt ehrlich gesagt auch gedacht.

    LG Papyrus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*