Arundhati Roy: Das Ministerium des äußersten Glücks

arundhati roy ministerium des äußersten glücks buchlingreport

Als herauskam, dass Arundhati Roy in diesem Jahr einen neuen Roman auf den Markt bringt, ging ein großes Raunen durch die literarische Welt. Schließlich hatte man über 20 Jahre auf dieses Ereignis warten müssen. Denn nach ihrem Welt-Bestseller Der Gott der kleinen Dinge hat sich die indische Autorin lange aus der Literatur-Szene zurückgezogen. Roy hat […]

Weiterlesen →

Amélie Nothomb: Töte mich

Bringt der Vater am Ende wirklich seine eigene Tochter um? Das ist die große Frage, die es geschafft hat, dass ich die 110 Seiten von „Töte mich“ fast am Stück durchgelesen habe! Die Problematik kristallisiert sich bereits auf den ersten Seiten heraus. Wir sind beim belgischen Landadel: Graf Neuville wird frühmorgens von einer Wahrsagerin angerufen. […]

Weiterlesen →

Ken Follett: Das Fundament der Ewigkeit

Fundament der Ewigkeit Buchlingreport

Ich bin ein großer Ken Follett Fan! Ich mag seine historischen Romane unheimlich gerne und empfinde seinen Schreibstil als sehr angenehm, nicht zu langatmig und dennoch detailliert genug. Schon in der Schulzeit habe ich Die Säulen der Erde verschlungen, als erstes Follett-Buch. Und nach und nach alle historischen Romane hinterhergelesen. Daher stand für natürlich fest, […]

Weiterlesen →

Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch

Dschungelbuch

Mogli und seine Freund Balu und Baghira? Das Dschungelbuch? – Das sind doch Kindergeschichten. Von Disney als schöner Film mit passenden Songs verpasst. Kennt man doch alles schon! Denkste! – Denn wusstet ihr, dass Mogli so viel bedeutet wie Frosch? Das Kaa und Mogli in Wirklichkeit Freunde sind? Und das Shir Khan gar nicht die […]

Weiterlesen →