Leseexperiment 2014 – Fazit

Hallo ihr Lieben,
ihr erinnert euch sicherlich, dass ich im letzten Jahr am Leseexperiment von Alex und Susi auf ihrem Blog The Read Pack mitgemacht habe. Zwöf Monate, zwölf spannende Aufgaben und zwölf Bücher zum Lesen. Und wer als erstes alle Aufgaben erfüllt hatte, konnte sogar etwas gewinnen. Unglaublicherweise habe tatsächlich ich gewonnen. 🙂 Pünktlich zum 31. Dezember ging mein letztes Experiment online und verschaffte mir damit den ersten Platz. Und als Belohnung haben mir Alex und Susi ein unheimlich liebes Paket geschickt. Das ich euch nicht vorenthalten wollte:

Ich habe mich wirklich unheimlich über diese viele tollen Geschenke gefreut! Und war total begeistert, wie liebevoll die beiden das ganze auch noch verpackt hatten. Das war ja schon fast als ob wieder Weihnachten ist 🙂
Außerdem möchte ich mich auf diesem Wege noch einmal ganz lieb bei den beiden Mädels für ihre ganze Mühe und das Organisieren bedanken! Mir haben die einzelnen Experimente unheimlich viel Spaß gemacht. Ich habe mal wieder „über dem Tellerrand gelesen“, neue Autoren entdeckt und Bücher gelesen, die schon seit vier, fünf, sechs Jahren in meinem Regal schmoren mussten. So hatte ich wirklich einen ganz tollen Ansporn! Dabei sind mit einige Aufgaben unheimlich leicht gefallen, wie zum Beispiel die Aufgabe, bei der man auf eine Landkarte tippen musste, um den Handlungsort bzw. das Handlungsland des nächsten Buches zu bestimmen. Da hätte ich sicher auf jeden einzelne Land tippen können und hätte etwas spannendes neues entdeckt. Schwieriger war dagegen die Challenge, ein Buch zu finden, bei dem die Hauptfigur meinen Namen trägt. Aber mit einiger Recherchearbeit konnte ich auch diese Aufgabe ganz gut lösen.
Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn die beiden bald mal wieder so eine Lesechallenge machen. Und wenn ihr den Read Pack Blog noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen!
Facebooktwittergoogle_plusrss

7 Antworten

  1. Hallo Cat,

    es freut mich so, dass dir das Paket gefallen hat! Du hast es dir aber auch total verdient – du bist die Einzige, die die Challenge absolviert hat, das haben nicht mal Alex und ich geschafft! Deswegen noch mal herzlichen Glückwunsch!

    Liebe Grüße
    Susi

  2. Hey Martina,

    ja, ich fand die Challenge auch super. Vor allem deshalb, weil man in gewisser Weise auch Freiraum bei der Buchauswahl hatte. Ich mag Challenges nicht, wo es nur um Coverauswahl geht oder Aufgaben dabei sind wie: "Es muss ein Vampir vorkommen". Bei dieser Challenge konnte man die Bücher ganz nach seinem eigenen Lesegeschmack auswählen. Das fand ich super.

    LG Cat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*