Henning Mankell: Daisy Sisters

Daisy Sisters ist ein Mehrgenerationen-Familienroman. Dadurch ist die Story in mehrere Teile gegliedert. Anfangs dreht sich die Geschichte um Elna, dann um ihre Tochter Eivor Maria. Das Kernthema, welches jede Generation bewegt, ist eine ungewollte, uneheliche und viel zu frühe Schwangerschaft.

Die 15-jährige Elna macht während des zweiten Weltkrieges einen Radausflug mit ihrer Freundin Vivi durch Schweden. Sie radeln über Land und übernachten in Scheunen. Abenteuerlustig wie sie sind, lassen sie sich kurz vor der Grenze mit zwei jungen Soldaten ein. Eines Abends bringen die Soldaten Alkohol mit. Elna trink zu viel und wird dann von einem der beiden Kerle vergewaltigt. Als sie Wochen später nach dem Urlaub merkt, dass sie schwanger ist, ist sie völlig entsetzt. Sie weiß nicht einmal, wer der Kindsvater ist. Zur damaligen Zeit ist sie in einer völlig inakzeptablen Lage. Für sie ist völlig klar, das Kind darf nicht zur Welt kommen. Das ist der einzige Ausweg. Aber eine stümperhafte Abtreibung geht schief. So wird schließlich doch Eivor Maria geboren und sie erhält von ihrer Familie mehr Unterstützung als sie erwartet hätte.

Als Eivor Maria in die Pubertät kommt, verstehen sich Mutter und Tochter immer schlechter. Sie leben mittlerweile in einem kleinen Dorf und Elna hat einen Eisbahnarbeiter geheiratet, der Eivor ein guter Stiefvater ist. Aber sie sehnt sich nach Abenteuern und Leben. Als sie mit rund 15 Jahren mit dem jungen Autodieb Lasse Nyman abhaut, blüht ihr fast das selbe Schicksal, wie einst ihrer Mutter. Aber es geht nochmal gut und sie wird nicht schwanger. So sehr es sich Mutter und Tochter wünschen, können sie doch beide nie über diese schwierige Thema reden. Sie sind so verschieden in ihrem Chrarakter und sich doch gleichzeitig so ähnlich in ihrem Schicksal. Nach einer Ausbildung zur Schneiderin zieht Eivor nach Göteborg, wo sie in einer Fabrik arbeitet und das Nachleben genießt. Mit 18 wird sie dann doch ungewollt schwagner und heiratet deshalb Jakob. Von Anfang an ist es keine richtige Liebe. Als Eivor nach der Geburt der Tochter Linda wieder arbeiten möchte, ist Jakob dagegen. Um sie zu Hause zu behalten, macht er ihr einfach ein zweites Kind. Schließlich trennt sich Eivor von ihm.

Jahre später trifft Eivor den Autodieb Lasse Nyman wieder, der sie zur Wiedergutmachung in den Urlaub einlädt. Tja und so wird Eivor zum dritten Mal ungewollt schwanger. Witzigerweise wird ihre Mutter Elna zur selben Zeit mit ihrem zweiten Kind, Eivors kleinem Bruder schwanger. Diese kuriose Tatsache bringt die beiden leider nicht näher zusammen. Erst als Eivors Tochter Linda auch mit 18 ungewollt schwanger wird, ist Eivor klar, dass sich etwas ändern und sie unbedingt mit Linda reden muss.

Mir hat das Buch wirklich super gefallen. Der Inhalt war interessant und sehr, sehr gut erzählt.

Facebooktwittergoogle_plusrss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*