Agatha Christie: Der Tod auf dem Nil

Nachdem mich mein erster Fall mit Hercule Poirot so begeistert hat (hier findet ihr meinen Post zum Mord im Orientexpress: klick), wollte ich unbedingt gleich noch ein Buch der Krimi-Königin Agatha Christie lesen. Gut, dass ich mir beim Kauf des ersten gleich noch einen zweiten Band mitgenommen hatte. Ebenfalls ein Klassiker, dessen Titel man schon […]

Weiterlesen →

Agatha Christie: Mord im Orientexpress

Nach meinem ersten King habe ich gleich einen weiteren modernen Klassiker von meinem Stapel ungelesener Bücher befreit. Und das ist eine ganz schöne Größe, quasi die Königin des Rätselkrimis, die Mutter des englischen Kriminalromans. Ganz klar: es geht um Agatha Christie. Ich weiß ja auch nicht, warum ich jetzt erst dazu kam, eines ihrer Bücher […]

Weiterlesen →

Stephen King: Joyland

Ok, ok,… jetzt wird es peinlich für mich. Aber ich gestehe lieber gleich zu Beginn dieses Posts, bevor ich mich nachher outen muss. Durchatmen – hier kommt’s: Joyland ist tatsächlich das allererste Buch von Stephen King, das ich gelesen habe. Und – ja es geht noch schlimmer – ich habe auch noch keine einzige Verfilmung […]

Weiterlesen →

Deon Meyer: Sieben Tage

Haaaach, endlich bin ich mal wieder dazu gekommen, mit meinem Lieblingsermittler Bennie Griessel auf Verbrecherjagd zu gehen! Sieben Tage von Deon Meyer ist bereits 2012 erschienen und nicht der neuste Band von dem südafrikanischen Krimiautor. Aber ich versuche so nach und nach alle seine Bücher zu lesen, da ich wirklich ein großer Fan von ihm […]

Weiterlesen →

Jo Nesbø: Der Fledermausmann

Vor vier Jahren lief mir Harry Hole, der Ermittler aus Jo Nesbøs Krimireihe das erste Mal über den Weg. Damals hatte ich Glück und habe bei der Aktion zum Welttag des Buches 30 Exemplare des Schneemanns zum Verschenken erhalten. Eines habe ich natürlich selbst behalten und gelesen und war ziemlich begeistert von Nesbøs Schreibstil. Seitdem […]

Weiterlesen →

Jussi Adler-Olsen: Verheißung

„Hey Carl, wach auf Telefon. Das klingelt jetzt schon seit einer Ewigkeit.“ Juhu! Endlich wieder ein neuer Fall von Carl Mørck! Teil 5 der Reihe hatte mich nicht so wirklich packen können. (Meine Rezension dazu findet ihr hier) Umso gespannter war ich natürlich, ob der neue Band wieder die alten Stärken vorweisen konnte.

Weiterlesen →

Katja Montejano: Zerrspiegel

„Nach dem Abwasch sortierte Jazz im Schrank die blumigen Porzellantassen und das übrige Geschirr nach Farben ein“ Die neunzehnjährige Jazz hat es nicht leicht. Sie leidet am Asperger-Syndrom, kann dadurch Metaphern nicht verstehen, Mimiken nicht lesen und ordnet alles Zahlen und Zahlenfolgen zu. In der „normalen“ Welt kommt Jazz daher eher schlecht zurecht, hat keine […]

Weiterlesen →

Sebastian Fitzek: Der Seelenbrecher

„Zum Glück war alles nur ein Traum.“ Ein Krankenhaus mitten im Wald, ein Mann ohne Gedächtnis und ein Psychopat, der sein Unwesen treibt. Klingt nach einem perfekten Setting für einen Psychothriller! – Und wenn dann auf dem Cover auch noch der Name Sebstian Fitzek steht, geht man ja eigentlich von einem richtig guten Psychothriller aus. […]

Weiterlesen →

James Patterson: Ave Maria

Eine liebe Freundin von mir hatte das Glück, im letzten Jahr als Bücherverschenker zum Welttag des Buches ausgewählt zu werden. Sie hatte sich für James Pattersons Ave Maria entschieden – und mir eines ihrer Bücher geschenkt. Juhuu! 🙂 Lange hatte das gute Stück im Regal geschlummert. Aber nun habe ich es endlich geschafft und es […]

Weiterlesen →

Jussi Adler-Olsen: Erwartung

„Der letzte Morgen im Leben von Louis Fon begann wie ein sanftes Flüster.“ Der fünfte Fall für Carl Mørck und sein Team vom Sonderdezernat Q: Im Kongo verschwindet Louis Fon, Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, die dort einem Pygmänenstamm bei der Errichtung einer Plantage helfen soll. Kurz nachdem Fon verschollen ist, wird auch ein weiterer Leiter des Projekts […]

Weiterlesen →